Elektromobilität

Ladeinfrastruktur & Parkräume optimal überwachen

Elektromobilität

Ladeinfrastruktur & Parkräume optimal überwachen

Neue Chancen - neue Herausforderungen

Aktuell befinden wir uns in einer richtungsweisenden Zeit ins Sachen Elektromobilität. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert mit Milliardensummen die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich, den Ausbau der Ladeinfrastruktur und die Batteriezellfertigung. Fast alle großen Autohersteller kündigen neue Modelle an, die mehr Komfort, höhere Reichweiten und höhere Geschwindigkeiten versprechen. Die Elektromobilität ist eine Schlüsseltechnologie für die Zukunft. Auch Parkhäuser und Tiefgaragen ziehen im Attraktivitätskampf mit und stellen ihren Kunden Lademöglichkeiten zur Verfügung. Was auf der einen Seite der Umwelt zugute kommt, bringt unserer Meinung nach allerdings auch große, bisher noch nicht ganz ernst genommene Risiken mit sich. Denn wenn Elektroautos brennen, ist das ein ganz anderes Brand- und Schadensszenario, wie bei einem Brand eines Verbrennungsmotors.

Dringliche Empfehlung

Für uns bei Securiton Deutschland ist es deshalb unerklärlich, dass die jüngste Neufassung der Muster-Garagen- und Stellplatzverordnung (M-GarVO), welche gesetzliche Vorgaben zum Thema Brandschutz in Parkhaus- und Tiefgaragen regelt, das Thema Elektromobilität in keinster Weise aufgreift. Dabei gäbe es einige Aspekte, die Menschenleben und Sachwerte schützen könnten und das auch ohne neue Brandschutzlösungen beziehen zu müssen, beispielsweise eine automatische Abschaltung der Ladeinfrastruktur im Alarmfall. Wir sind gespannt, wie die einzelnen Bundesländer dem neuen Entwurf der M-GarVO folgen. Denn bisher haben nur wenige Parkhausbetreiber das Risiko erkannt und investieren freiwillig, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. 

Mit über 40jähriger Erfahrung im Bereich Sonderbrandmeldetechnik ist Securiton Deutschland der adäquate Partner für Lösungskonzepte im gesamten Bereich der Elektromobilität und zum Thema Brandfrühesterkennung in extremen Umgebungen und wir beraten Parkhaus- und Tiefgaragenbetreiber gerne zu diesem Thema.

Interview mit unserem Brandschutzexperten Matthias Bohnert

Bericht der Sendung Marktcheck im SWR (TV-Austrahlung vom 14.09.21)

Whitepaper: Brandszenarien Antriebsbatterien & Ladesäulen

Die Frühesterkennung ist entscheidend

Sowohl die Antriebsbatterien eines Elektrofahrzeugs als auch die Ladeinfrastruktur können Ursachen für Brände in Parkhäusern sein. Dabei können fehlerhafte Handhabung der Ladekabel und schwierige Umgebungsbedingungen zu einer Brandentstehung an der Ladesäule führen. Überlastungen, erhöhte Temperaturen und vor allem Beschädigungen von Akkus, führen sehr schnell zu Akku-Bränden. Bekannt ist dieses Szenario als „Thermal Runaway“. Um diesen chemischen Prozess zu unterbrechen und eine Reaktion der benachbarten Batteriezellen zu unterbinden, muss die Speicherzelle so schnell wie möglich mit Wasser gekühlt werden. Ob die Batterie dabei komplett entladen wird, ist dabei unsicher. Folglich können die Autos erneut Feuer fangen.

Ziel eines Brandschutzkonzeptes muss deshalb die möglichst frühe Detektion von Bränden sein. Wie Sie trotz der Herausforderungen von Abgasen sowie sehr hohen oder niedrigen Temperaturen den Brandschutz in Parkhäusern und Tiefgaragen meistern, lesen Sie in unserem Whitepaper.

Zum Whitepaper

Webinar: Brandschutz in Parkhäusern mit Ladestationen & E-Fahrzeugen

Konzeption und Planung

Auf Basis aktueller Forschungsergebnisse und deren Erkenntnisse stellen wir Ihnen in unserem Webinarvideo einen Leitfaden zur Konzeption und Planung der Sicherheitstechnik in den relevanten Infrastrukturen vor.

Zum Video

Whitepaper: Einrichtungsschutz für Elektro-Parkräume

Sonderveröffentlichung Parken Spezial

Welche Brandrisiken gehen mit dem Aufbau von Ladeinfrastruktur und dem Parken von Elektroautos einher?

Die Antwort auf diese Frage wird in einem ausführlichen Whitepaper beantwortet, welches in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift Parken aktuell in einer Sonderbeilage veröffentlicht wurde. Ladesäulen- und Parkhausbetreiber finden darin ein beschriebenes Sicherheitskonzept und können sich somit mit dem Einrichtungsschutz für den sicheren Betrieb von elektrotechnischen Anlagen im Bereich der Elektromobilität auseinandersetzen.

Zum Whitepaper

Erfahrungsbericht: Risikofaktor E-Mobilität in Parkräumen

Einfach eingedämmt durch Brandfrühesterkennung

Lesen Sie im Referenzbericht der B+B Parkhaus GmbH & Co. KG, wie wichtig die Brandfrühesterkennung bei Elektroparkräumen ist. Unser Sicherheitskonzept hat das Düsseldorfer Parkhaus von Beginn an überzeugt.

Zum Bericht

Verwendete Produkte

Fordern Sie jetzt Ihr persönliches Beratungsgespräch an!

Kontaktieren Sie uns

E-Mail: info@securiton.de

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Telefon: +49 7841 6223-0

Unsere Standorte