« Newsletter »

Regelmäßig informieren wir über Aktuelles der Sicherheitsmarke Securiton: Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Integrierte Kommunikation in Gesundheitseinrichtungen

Höchstmaß an Sicherheit und Effizienz

 

Für die unterschiedlichen Anforderungen der Patientenbetreuung, der medizinischen Organisation, der Verwaltung, aber auch der Gebäudetechnik in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen werden oft voneinander unabhängige Lösungen eingesetzt. Dies verursacht hohe Kosten sowohl bei der Anschaffung als auch bei Betrieb und späteren Erweiterungen. Daher sind wirtschaftliche und integrierte Lösungen mehr denn je gefragt.

 

Komfort und Sicherheit für den Patienten


 

IP-basierte Lösungen bieten faszinierenden Möglichkeiten in der Krankenhaus-Kommunikation und verbinden den klassischen Lichtruf mit modernen IP-basierenden Technologien. Dazu gehören beispielsweise digitales Radio mit praktisch unbegrenzter Senderzahl, Telefonieren mit Flatrate, Einzelabrechnung oder Servicepauschale, digitales Fernsehen mit TV-Terminal am Bett oder LCD-Fernseher, Einspielung von speziellen Filmen, Videostreaming und Internet-Zugang am Bett über Multimediaterminal, auf Wunsch auch mit eigenem Notebook. Alle bekannten Organisationsformen - vom dezentralen Betrieb bis zur zentralen Betreuung und daraus resultierenden Mischformen - sind möglich. Der Betrieb der Anlage erfordert nur wenig Personal. Die Servicekosten werden auf ein Minimum reduziert, das Abrechnungssystem ermöglicht Zusatzeinnahmen ohne Erhöhung des Personaleinsatzes.

 

Multimedia Center als perfekte Bedienoberfläche


 

Über ein einheitliches IP-Datennetz wird nicht nur die Effizienz der kompletten IT-Infrastruktur gesteigert, sondern auch der Kostendruck deutlich vermindert. Patienten, Ärzte, Pflegepersonal und Verwaltung werden umfassend in ein Gesamtsystem integriert, das völlig neue Dienste anbieten kann. Der Patient oder Bewohner kann zwischen Fernsehen, Radio, Internet und Intranet, Kinofilmen, Spielen usw. wählen. Zusätzlich können Speiseplan, Ernährungstipps oder ganz allgemeine Krankenhaus-Informationen angeboten werden. Auch die Anwahl verschiedener Raumsteuerungsfunktionen ist möglich. Ärzte und Pflegepersonal können mit einer eigenen Chipkarte zum Beispiel bei der Visite wichtige Patientendaten abrufen.

 

Krankenhaus-Management per Chipkarte

 

Die Verwaltung und Abrechnung der vielfältigen Prozesse und Dienste in Krankenhäusern und Pflegeheimen erfordert einen erheblichen Arbeits- und Kostenaufwand. Die getrennte Erfassung und Abwicklung birgt außerdem das Risiko von Fehlern und Verlusten in sich. Ein offenes multifunktionales Chipkartensystem führt die verschiedenen Systeme zu einem dynamischen "Master-System" zusammen. Ob es um Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Telefon, Fernsehen, Cafeteria oder Zahlungsabläufe geht, zur Steuerung der Prozesse und Abrechnungsmodalitäten genügt eine einzige Chipkarte.